Haarentferung - Titelbild.jpg

Dauerhaft glatt ohne Hautirritationen

 

Warum dauerhafte Haarentfernung?

Makellose, glatte und strahlende Haut erscheint heute als erstrebenswert. Zu einem gepflegten Äusseren gehört heutzutage bei vielen Frauen die Entfernung störender Härchen, besonders im Achsel-, Bein- und sogenannten Bikinibereich bzw. im Intimbereich. Aber auch einzeln stehende Härchen im Gesicht empfinden viele Damen als ausgesprochen lästig und wenig attraktiv.

Daher ist die (temporäre) Haarentfernung mittels Epilation und rasieren für viele Frauen selbstverständlich und aus Zeitgründen gleichzeitig eine dauerhafte Haarentfernung ein grosser Wunsch. 

Funktionsweise Diodenlaser...

Im Gegensatz zu herkömmlichem Licht wie es in der Blitzlampe erzeugt wird, wird im Laser bereits bei der Entstehung des Lichtstrahls nur genau die wirksame Wellenlänge zur Haarentfernung erzeugt. Das Laserlicht breitet sich nicht diffus im Gewebe aus, sondern ist vollkommen parallel und damit auf einen genau definierten Bereich fokussierbar.

Der Vorteil dieses modernsten Lasers zur Haarentfernung ist, dass die Wellenlänge genau auf die Zielstruktur ausgerichtet ist und somit am gewünschten Ort die maximale Wirkung zur Haarentfernung erzielt, ohne umgebende Strukturen zu schädigen. Aus diesem Grund sind Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Verbrennungen, bei Laserbehandlungen zur Haarentfernung viel seltener als bei IPL-Behandlungen. Zudem gibt es weitere Vorteile, die der Diodenlaser bietet.

ILP Laser und Diodenlaser

IPL funktioniert anders als der Diodenlaser

Bei intensiv gepulstem Licht (IPL) handelt es sich um Licht, das bei seiner Entstehung in der Blitzlampe ein nicht zielgerichtetes, breites Spektrum an Wellenlängen beinhaltet, welches erst durch Filter auf eine bestimmte Wellenlänge reduziert werden muss.

 

Sind IPL und Laser das Gleiche?
Beide werden als Lasermethoden vermarket, das ist so aber nicht richtig, erklärt Jane: “Die Haarentfernung mit einem IPL-Gerät ist keine Laserepilation, sondern eine Fotoepilation. Laser- und Foto-Systeme sind Licht ausstrahlende Methoden zur Haarentfernung, die leider oft miteinander verwechselt werden, im Grunde aber zwei unterschiedliche Technologien darstellen.” Während mit einem IPL-Gerät grosse Flächen behandelt werden können, performen diese nur schlecht in kleinen Bereichen. Der Schmerz ist, verglichen mit Laser, grösser.

 

IPL: Nicht für alle Hauttypen geeignet
Die Haarentfernung mit einem IPL-Gerät ist nicht für alle Hauttypen geeignet. Grundsätzlich eignet sich diese Methode der Haarentfernung nur für helle Hauttypen mit dunklen Haaren und ist bei dunkleren Hauttypen nicht möglich. Noch dazu ist die dauerhafte Haarentfernung bei hellen, rötlichen und grauen Haaren ausgeschlossen. “Aufgrund der divergierenden Strahlen kann das Licht nicht tief genug in die Haut eindringen und braucht daher mehr Energie. Dies führt zur Überhitzung der Haut und häufigeren Behandlungen,” erklärt Jane. Weniger ist mehr, deshalb hat der Laser hier einen erheblichen Vorteil zu bieten.

ILP & Laser.jpg